Aktuelles Gladbeck

Titel
Strom und Heizen: Praxis-Tipps für ältere Menschen in Gladbeck
Bild

Einleitung
Vor dem Hintergrund der Energiekrise erhöhen die Energieversorger ihre Preise, passen Pauschalen an. Steigende Gas- und Strompreise verunsichern gerade auch viele Senior:innen, die sich zahlreiche Fragen stellen: Wird die Rente reichen?
Haupttext

Kann ich meine Pauschalen noch zahlen? Was tun, wenn eine hohe Nachzahlung ansteht. Das Amt für Soziales und Wohnen bietet deshalb in Kooperation mit dem Seniorenbeirat, der Umweltabteilung, der ELE und dem Caritasverband Gelsenkirchen Hilfe an. Unter dem Motto „Strom & Heizen immer teurer – Praxis-Tipps für Seniorinnen und Senioren!“ findet am Mittwoch, 28. September, 10 bis 12 Uhr, im Saal des Fritz-Lange-Hauses, Friedrichstraße 7, eine Informationsveranstaltung statt. Bürgermeisterin Bettina Weist wird die Gäste begrüßen.

Rund um die Themen Energiesparen, Nachzahlung, Stromsperre, aber auch Grundsicherung und Wohngeld geben die Expertinnen und Experten wertvolle Tipps. Marcel Röken, Kundenservice der ELE, berichtet über die allgemeine Entwicklung auf dem Energiemarkt, erläutert das Vorgehen bei Problemen bezüglich hoher Raten- und Nachzahlungen und wie eine Ratenzahlung mit der ELE vereinbart werden kann. Stefanie Rade informiert über mögliche Hilfen durch das Amt für Soziales und Wohnen. Viele ältere Menschen kennen ihre Ansprüche nicht oder scheuen sich, diese in Anspruch zu nehmen. Hier will die Expertin Vorbehalte abbauen. Werner Groß-Mühlenbruch vom Seniorenbeirat stellt das Projekt „Ansprechpartner für Seniorinnen und Senioren bei Problemen mit den Energiekosten“ vor. Der Seniorenbeirat ist Ansprechpartner:in und stellt z.B. den Kontakt zum ELE-Servicecenter und/oder zum Amt für Soziales und Wohnen her, um Hemmschwellen abzubauen und Lösungswege aufzuzeigen. Im Einzelfall kann auch eine persönliche Begleitung zur ELE oder zum Amt für Soziales und Wohnen angeboten werden. Die Sprechstunde findet donnerstags von 10 bis 11 Uhr im Fritz-Lange-Haus statt. Einspartipps für den Gasverbrauch gibt Marian Osterhoff, Umweltabteilung der Stadt Gladbeck, und Frank Bluhm hilft mit seinem Team vom Caritas „Stromsparcheck“ beim Stromsparen im Alltag.

Zu den einzelnen Vorträgen können Fragen aus dem Publikum gestellt werden. Im Anschluss können erste Gespräche mit den Referierenden geführt und Termine z.B. für den „Stromsparcheck“ oder mit dem Seniorenbeirat vereinbart werden. Eine Anmeldung zu der Info-Veranstaltung kann unter Tel. 02043/99-2775 erfolgen.

Beginndatum
23.09.2022


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht