NRW.BANK.Mittelstandskredit

Stand: Juli 2012

Ziel und Gegenstand

Zur Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen in Nordrhein-Westfalen unterstützt die NRW.BANK in einer Gemeinschaftsaktion mit der KfW Mittelstandsbank und der BÜRGSCHAFTSBANK NRW mittelständische Unternehmen und freiberuflich Tätige durch zinsverbilligte Darlehen.
Kleinen oder mittleren Unternehmens ( KMU ) bietet das Programm zur Verstärkung der banküblichen Sicherheiten zusätzlich die Option, eine Bürgschaft der BÜRGSCHAFTSBANK NRW zu beantragen.
Ohne die KMU-Beschränkung können alle antragsberechtigten Unternehmen, die bereits seit zwei Jahren erfolgreich am Markt tätig sind, optional eine 50 %ige Haftungsfreistellung des durchleitenden Kreditinstitutes ohne zusätzliche Kosten beantragen.

Finanziert werden folgende Maßnahmen:

  • Erwerb von Grundstücken und Gebäuden,
  • Baumaßnahmen und Kosten für Außenanlagen,
  • Anschaffung und/oder Herstellung von Betriebs- und Geschäftsausstattung (Maschinen, Fahrzeuge etc.),
  • Kauf von immateriellen Wirtschaftsgütern, soweit diese aktiviert werden,
  • Beschaffung und Aufstockung des Material-, Waren- oder Ersatzteillagers,
  • Übernahme eines bestehenden mittelständischen Unternehmens oder einer bestehenden freiberuflichen Praxis oder der Erwerb einer tätigen Beteiligung (mindestens 10%), sofern sich das betreffende Unternehmen bzw. die Praxis nicht in Schwierigkeiten befindet,
  • Betriebsmittelbedarf,
  • Kosten für extern erworbene Beratungsdienstleistungen, die einmalige Informationserfordernisse bei der Erschließung neuer Märkte oder der Einführung neuer Produktionsmethoden sicherstellen, sowie
  • Kosten für erste Messeteilnahmen
  • Die Förderung von Immobilieninvestitionen mit anschließender Fremdvermietung ist auch möglich, sofern auch der Mieter die Antragskriterien erfüllt. Handelt es sich dabei um ein Kaufobjekt, gilt zusätzlich, dass die gekaufte Immobilie grundlegend saniert, hergerichtet oder umgebaut werden muss (mindestens Kosten in Höhe von 10% des Kaufpreises).


Für kleine und mittlere Unternehmen ( KMU ) werden Sonderkonditionen des sog. "KMU-Fensters" angeboten.

Antragsberechtigt sind ab 3 Jahre nach Geschäftsaufnahme

Angehörige der freien Berufe sowie in- und ausländische mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz von maximal 500 Mio. €, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden. Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind von einer Förderung ausgeschlossen.

Voraussetzungen

Förderfähig sind Wachstumsvorhaben, die einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg erwarten lassen und deren Gesamtfinanzierung gesichert ist. Die Maßnahme muss einen positiven NRW-Effekt haben, wobei der Investitionsort nicht im Ausland liegen darf.
Umschuldungen und Nachfinanzierungen sind nicht möglich.

Darlehensumfang und Konditionen

Finanzierungsanteil:
Die Darlehenshöhe beträgt bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten bzw. Betriebsmittel, maximal 10 Mio € pro Vorhaben ( Mindestkredit: 25.000 € ).

Laufzeit:
Investitionsdarlehen
- 5 Jahre bei 1 tilgungsfreien Anlaufjahr
- 10 Jahre bei 1 oder 2 tilgungsfreien Anlaufjahren
- 20 Jahre bei 1, 2 oder 3 tilgungsfreien Anlaufjahren, sofern mindestens 2/3 der förderfähigen Investitionskosten einen langfristigen Finanzierungsbedarf haben ( z.B. Grunderwerb, gewerbliche Baumaßnahmen oder Unternehmens-/Beteiligungserwerb )

Betriebsmittel
- 5 Jahre bei 1 tilgungsfreien Anlaufjahr

Zinssatz:
Bei Laufzeiten von 5 bzw. 10 Jahren fest für die gesamte Laufzeit.
Bei Laufzeiten von mehr als 10 Jahren fest für die ersten 10 Jahre, danach erfolgt eine Neufestlegung.

Die Höhe des Zinssatzes wird von der Hausbank kundenindividuell festgelegt, d.h. unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers ( Bonität ) und der Werthaltigkeit der für den Kredit gestellten Sicherheiten, gegebenenfalls unter Einbeziehung einer Bürgschaft der BÜRGSCHAFTSBANK NRW.
Dabei erfolgt eine Einordnung in eine von der NRW.BANK vorgegebene Bonitäts- und Besicherungsklasse und, durch deren Kombination, in eine Preisklasse. Diese Ermittlung der Preisklasse basiert auf dem risikogerechten Zinssystem der KfW.

Die NRW.BANK verbilligt die ohnehin schon günstigen Darlehen des KfW Unternehmerkredit zusätzlich.

Auszahlung: 100%

Tilgung:
Nach Ablauf der Tilgungsfreijahre in gleichen Vierteljahresraten. Eine vorzeitige ganze oder teilweise außerplanmäßige Tilgung kann unter Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung erfolgen.

Besicherung:
Die Förderdarlehen sind banküblich zu besichern.

Bürgschaft ( optional )
Für kleine und mittlere Unternehmen ( KMU )
bietet das Programm zur Verstärkung der banküblichen Sicherheiten die zusätzliche Option, eine Bürgschaft der BÜRGSCHAFTSBANK NRW zu beantragen, alternativ zur Haftungsfreistellung.
Die Höhe der Bürgschaft beträgt bis zu 80% des Darlehens, maximal 1 Mio € ( 1,25 Mio € Gesamtdarlehen ).

Laufzeit:
Grundsätzlich entsprechend der Kreditlaufzeit, maximal 23 Jahre.

Kosten:
Bei Bewilligung 1,5% auf den verbürgten Kreditbetrag ( mind. 400 € ) sowie eine laufende Bürgschaftsprovision von 1% p.a. auf den ausstehenden Kreditbetrag.

Haftungsfreistellung ( optional )
Bei Unternehmen, die bereits seit zwei Jahren erfolgreich am Markt tätig sind
, ist - alternativ zu einer Bürgschaft - optional die Beantragung einer 50 %igen Haftungsfreistellung für die Hausbank möglich. Haftungsfreistellungen werden für Investitions- und Betriebsmitteldarlehen ab 500.000 € angeboten. Der maximale Endkreditnehmerzinssatz je Preisklasse ändert sich durch die Inanspruchnahme der Haftungsfreistellung nicht.

Antragsverfahren

Der Antrag auf das Förderdarlehen der NRW.BANK und gegebenenfalls die Bürgschaft der BÜRGSCHAFTSBANK NRW sind vor Beginn der Maßnahme bei einem Kreditinstitut nach Wahl ( Hausbankverfahren ) zu stellen.
Ein Rechtsanspruch auf Förderung ist nicht gegeben.

Die Bereitstellung von Finanzierungshilfen aus diesem Programm erfolgt auf der Grundlage der EU-Freistellungsverordnung für "De-minimis"-Beihilfen.
Antragsteller dürfen innerhalb des laufenden Steuerjahres ( Kalenderjahr ) sowie in den vorangegangenen zwei Steuerjahren "De-minimis"-Beihilfen mit einer Gesamtsumme von max. 200.00 € erhalten. Bei diesem Betrag handelt es sich um den Subventions- oder Beihilfewert ( Zinsvorteil ) des zinsverbilligten Darlehens, nicht um den Darlehensbetrag.

Der Beihilfewert wird mit der Zusage der NRW.BANK bekannt gegeben.

NRW.BANK: Merkblatt und Konditionen (externer Link)

BÜRGSCHAFTSBANK NRW: www.bb-nrw.de (externer Link)

 

Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp
Link: Jetzt Wahlhelfer*in für die Kommunalwahl werden!

Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Xing
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht